Abbi

ABBI ist der Nachbau einer Snekkerstenjolle, wie sie am Øresund gebaut wurden. Man bezeichnet diese Boote als "Smakkejollen" wegen ihres "Smakkeriggs", d.h. ein vierkantiges Segel mit Spreize. Boote dieser Bauart waren die Arbeitsboote schlechthin und in ganz Dänemark verbreitet. Man gebrauchte sie für Heringsgarne (Netze), Aalreusen, Grundangelfischerei und zur Kontrolle von Stellnetzen.
Häufig dienten diese Boote auch als Kadrejerboote, das waren Schiffshändler-fahrzeuge zur Versorgung der großen Segelschiffe, die durch den Sund gingen.
Die Fischer bevorzugten die Sprittakelage wegen ihrer Einfachheit und Handlichkeit. Beim Fischen (Arbeiten) wird der Spritbaum an den Mast herangeholt und das Segel an den Mast gelascht, so daß der ganze Bootsraum für das Arbeiten (mit den Netzen, Leinen o.ä.) frei ist.

Typ: Kopie einer Smakkejolle von 1880Rumpflänge: 5,90 m
Baujahr: 1980Breite: 2,15 m
Werft: Michael Kiersgaard Troense, DKTiefgang: 0,8 m / 1,36 BRT
Segelausrüstung: Smakke-SegelSegelfläche: 23 qm

Abbi